Carbon-4-Hannover
einfache Physik
«»

einfache Physik

Beim Heizanstrich wird elektrische Energie in thermodynamische Energie umgewandelt was dem selben Wirkprinzip wie bei Heizmatten aus Carbonfaser folgt. Der Widerstand hängt von der Schichtdicke ab. Der Stromfluss hängt vom Widerstand und der angelegten Spannung ab. Die Oberflächentemperatur hängt vom Stromfluss ab und die Wärme im Raum von der Einschaltzeit der Heizung mit dem genannten Stromfluss.

So wird die Leistung der Heizung einfach durch Multiplikation von Stromfluss und Spannung berechnet. Leistung multipliziert mit der Einschaltzeit ergibt dann die Energie, die äquivalent der Wärme in gleicher Einheit ist.

Zur Beschickung der Heizung mit Strom werden Transformatoren verwendet. Diese Trafos nutzen dem Herunterspannen von der Netzspannung auf die Betriebsspannung (24 Volt). Die niedrige Spannung ermöglicht es, durch die Anstriche und Matten Nägel zu schlagen oder ganze Teile der Heizung "zu verlieren", sie funktioniert trotzdem weiter.

Die Kombination der Produkte ist vor allem bei Anwendungen auf Betonoberflächen sinnvoll. Bei normalen Wänden aus Ziegeln oder Holz genügt die Heizung ohne Isolation.

Das Produkt hat eine fast unbegrenzte Lebensdauer ist komplett wartungsfrei. Auf der anderen Seite spart es dann auch noch sehr viel Energie, was sich auch auf Ihr Konto positiv auswirken wird.

 

 

Carbon4 Infoabend
Datum: 22.8.2017
Zeit: 19:00 Uhr
Ort:
Amano
Gutenbergstraße 21
30880 Laatzen
Hier anmelden


© 2018
Fenster schließen
einfache Physik