Carbon-4-Hannover
Faktor Gesundheit
«»

Faktor Gesundheit

Sporen von Schimmelpilzen sind so ziemlich überall um uns herum vorhanden und die meisten von ihnen sind harmlos. Erst in hoher Konzentration könnnen sie zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. 

Erste Symptome wie Atemwegsbeschwerden, Kopfschmerzen, Schnupfen, Schlafstörungen, brennende Augen oder Bindehautentzündungen, Husten, Haut- und Schleimhautreizungen können Anzeichen für eine Schimmelpilzbelastung in den eigenen vier Wänden oder am Arbeitsplatz sein. Wenn Sie zusätzlich einen muffigen Geruch wahrnehmen und/oder erste Flecken an der Wand zu sehen sind, dann können die Beschwerden die Ursache in der Schimmelpilzbelastung haben.

Ihr erster Schritt sollte hier das Aufsuchen Ihres Hausarztes sein, der Ihre Lungenfunktion überprüft und den sogenannten Pick Test auf der Haut durchführt. Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass das Risiko für Atemwegserkrankungen und Asthma um 75% steigt, wenn man sich dauerhaft in Räumen mit Schimmelbefall aufhällt. 

Auch auf Lebensmitteln siedeln sich Schimmelpilze an. Schimmelpilze dringen viel tiefer ein, als der Pelz auf dem Lebensmittel vermuten lässt. Die unsichtbaren Fäden des Schimmels durchziehen es mitunter vollständig. Schimmelpilzgifte können bei Erdnüssen, Baumnüssen, Mais, Reis, Feigen und anderen getrockneten Früchten, Gewürzen, rohen pflanzlichen Ölen und Kakaobohnen auftreten. Überprüfen Sie also regelmäßig Ihre Lebensmittel.

Um ihre Gesundheit zu schützen können folgende präventiven Maßnahmen hilfreich sein:

- kurzes Stoßlüften mit weiter Öffnung der Fenster
- auf dauerhafte Kipplüftung unbedingt verzichten
- nach dem Baden und Duschen das Badezimmer ausreichend lüften
- die Luftfeuchtigkeit sollte idealerweise immer unter 60% liegen (Messung mittels Hygrometer)
- Alles was nass geworden ist am besten unmittelbar trocknen
- Biomülleimer regelmäßig entleeren und reinigen
- auf Klima- und Lüftungsanlagen verzichten oder sie regelmäßig warten lassen
- bei kaltem Schlafzimmer die Tür geschlossen halten (besser jedoch, gerade im Winter, das Schlafzimmer auch auf mind. 16-18 Grad heizen)
- Möbel an Außenwänden meiden
- Verzichten Sie auf Bilder oder dicke Vorhänge an Außenwänden

Sollten Sie Beschwerden haben und der Schimmel ist noch unsichtbar, dann suchen Sie an all jenen Stellen nach dem Pilz, an denen keine Luft zirkuliert. Dies kann hinter Schränken, Bildern, Verkleidungen, hinter Vorhängen und unter Fußbodenbelägen sein. Im nächsten Beitrag schimmelfrei dank Heizanstrich erfahren Sie, dass durch eine Infrarotheizung ihre Gesundheit deutlich besser geschützt ist.

 

 

Carbon4 Infoabend
Datum: 22.8.2017
Zeit: 19:00 Uhr
Ort:
Amano
Gutenbergstraße 21
30880 Laatzen
Hier anmelden


© 2018
Fenster schließen
Faktor Gesundheit